Pyrrhia umbra

(Hufnagel, 1766)

Umbra-Sonneneule

The Bordered Sallow

 

Noctuidae: Heliothinae

 

(Eulen)

Raupe det. Stefan Ratering Lepiforum 1 am 22. 12. 2013. Vgl.: http://www.lepiforum.de/1_forum.pl?md=read;id=72162

 

 

Flügelspannweite:  27 – 35 mm

 

Raupe: Die erwachsene Raupe ist äusserst variabel im Aussehen. So gibt es ganz hell grüne bis fast schwarze Raupen. Die Kopfkapsel ist ebenfalls sehr variabel. Junge Raupen fressen gerne in den Blütenknospen.

 

Ei: Das Ei scheint bei der Ablage weiss zu sein. Man findet die Eier stellenweise zahlreich an den Blütenknospen und Blütenblättern des Wiesenstorchschnabels (A. Steiner in G. Ebert Bd. 6, S. 268).

 

Puppe: Die Puppe ist braun bis rötlich.

 

Überwinterung: als Raupe

 

 

Nahrungspflanzen der Raupe: In G. Ebert Bd. 6, S. 269 werden verschiedene, niedrige Nahrungspflanzen erwähnt wie: Ononis spinosa (Dornige Hauhechel), Onobrychis viciifolia (Esparsette), Geranium pratense (Wiesen-Storchschnabel), Antirrhinum majus (Grosses Löwenmaul), Linaria vulgaris (Gewöhnliches Leinkraut), Scrophularia spec. (Braunwurz), Melampyrum spec. (Wachtelweizen), Euphrasia stricta (Steifer Augentrost)

Wissenswertes:

Flugzeit Mai - August (Wikipedia)

1 Generation, gelegentlich eine unvollständige 2. Generation im Spätsommer (Wikipedia)

 

Ähnliche Art: Gortyna flavago

 

Lebensraum: warme Hänge, Böschungen, Ödland, Halbtrockenrasen, Weinberge, Gärten (Wikipedia)

 

 

Verbreitung: ganz Europa bis Kleinasien, Afghanisten, Iran, Pakistan, Neapel, Zentralasien bis Japan; bis 1600 m Wikipedia).

 

Fundmeldungen aus der Schweiz CSCFhttps://lepus.unine.ch/carto/index.php?nuesp=32650&rivieres=on&lacs=on&hillsh=on&data=on&year=2000

 

Fundort: CH BE Hasliberg

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.