Nymphalidae

(Edelfalter)

 

 

 

Nymphalidae (Edelfalter)

Bei den Nymphalidae handelt es sich um prächtige, mittelgrosse bis grosse Schmetterlinge mit Flügelspannweiten von 40 - 100 mm.

 

Die europäischen Nymphalidae sind im Aussehen äusserst verschieden. So gibt es orange, braune, schwarzweisse, bunte, rote, schwarze Falter und Tiere mit Augenflecken, Streifen oder Tupfen.  Viele Tiere haben einen schillernden Glanz wie einige Erebien oder die Schillerfalter. Männchen und Weibchen der Edelfalter sehen zum Teil gleich aus, während andere eine unterschiedliche Färbung aufweisen. Bei einigen Arten besitzen die Männchen Duftschuppen auf der Vorderflügeloberseite. Dann weist Araschnia levana (Landkärtchen) eine völlig unterschiedliche Frühlings- und Sommerform auf.

 

 

 

Die Nymphalidae enthalten folgende Unterfamilien und Triben:

(Die Zahlen in Klammern bedeuten die Anzahl Arten in der Schweiz je Unterfamilie und Tribus.)

 

Libytheinae (1)

 (in dieser Homepage separat aufgeführt)

 

Heliconiinae (15 ev. 16)

 Tribus Argynnini (15 ev. 16)

 (1 Art nämlich Argynnis pandora, Kardinal dürfte in der Schweiz nicht  bodenständig sein.) 

 

Nymphalinae  (23) 

 Tribus Nymphalini (9)

 Tribus Melitaeini (14)

 

Limenitidinae (4)

 Tribus Limenitidini (3)

 Tribus Neptidini (1)

 

Apaturinae (2)

 Tribus Apaturini (2)

 

Satyrinae (55)  

 Tribus Elymniini (5)

 Tribus Coenonymphini (7)

 Tribus Maniolini (4)

 Tribus Erebiini (27)

 Tribus Melanargiini (1)

 Tribus Satyrini (11)

 

Danainae (Kommt in der Schweiz nicht vor.) 

 

Weltweit gibt es ca 6000 Nymphalidae-Arten.

In ganz Europa gibt es 220 Nymphalidae-Arten.

In Mitteleuropa gibt es 114 Nymphalidae-Arten.

In der Schweiz gibt es 100 Nymphalidae-Arten.

 

(In dieser Homepage sind  86 Nymphalidae-Arten (inkl. ausländische) beschrieben.)

 

Zur Ansicht der Fotos und Informationen auf rechte Navigationsleiste klicken.

 

Die Auflistung der Familien, Unterfamilien, Triben  und Arten erfolgt nach

http://lepiforum.eu/cgi-bin/lepiwiki.pl?Nymphalidae

 

Für weitergehende Informationen siehe auch unter

http://de.wikipedia.org/wiki/Edelfalter

 

 

(Familie, Unterfamilie und ev. Tribus sind bei den Arten im Titel aufgeführt.)

 

Die Textangaben zu den Artseiten entstammen aus eigenen Beobachtungen und aus der Literatur sowie aus Internetseiten.

 

 

Die Raupen  der Heliconiinae-Arten  sehen recht bizarr und teils farbenfreudig aus. Sie besitzen lange, dornenartige Spitzen, welche mit kurzen Haaren versehen sind. Diese Raupen bevorzugen verschiedene Veilchen-Arten als Nahrungspflanze. 

 

 

Die Raupen der Nymphalinae-Arten sind mit einigen Ausnahmen mehrheitlich grau/schwarz. Einige  besitzen gelbe Streifen oder rote Flecken. Auch diese Raupen sind bedornt. Die Raupennahrungspflanzen sind verschieden: so fressen einige an Brennnesseln, andere an Bäumen oder Sträuchern oder an anderen bodennahen Pflanzen. 

 

 

Die Raupen der Limenitidinae-Arten haben  auf dem Rücken stachelartige Dornen, diejenigen der Apaturinae-Arten besitzen am Kopf lange fühlerartige Gebilde. Link zur Ansicht der Limenitidinae-und Apaturinae-Raupen auf Lepiwiki.de:http://lepiforum.eu/cgi-bin/lepiwiki.pl?Fotouebersicht_Limenitidinae_Und_Apaturinae_Raupen

 

 

 

Die Raupen der Satyrinae-Arten sind meist grün oder braun bis beige. Viele besitzen Längsstreifen auf der Rückenmitte und kurze Haare. Sie leben vorwiegend an Gräsern. 

 

 

 

Die Puppen der Nymphalinae-Arten sehen sehr unterschiedlich aus. Sie befestigen sich mittels Gürtelfaden an einem Untergrund, sei dies an einem Pflanzenstängel, Zaun, Fels, Stein oder an einer Mauer etc. Die Bilder geben einen kleinen Einblick in die Verschiedenartigkeit der Edelfalter-Puppen. Weitere Puppenbilder sind, soweit vorhanden, auf den jeweiligen Artseiten zu finden.


 

Die Eier der Nymphalinae-Arten sehen je nach Art unterschiedlich aus. Viele sind rund, andere leicht erhöht. Manche haben eine eher glatte Oberfläche, andere wiederum besitzen Längs- und Querrippen. In der Farbe sind viele Variationen vorhanden: so gibt es gelbe, weissliche, grüne, bräunliche Eier mit oder ohne Flecken. Die Ablage kann einzeln, in kleinen oder grösseren Grüppchen oder auch in Reihen erfolgen.Die folgenden Bilder geben einen kleinen Überblicke über die Variationsbreite der Edelfalter-Eier.  Zur Ansicht weiterer Nymphalidae-Eier hier ein Link auf die Internetseite Lepiwiki.de: http://lepiforum.eu/cgi-bin/lepiwiki.pl?Fotouebersicht_Melitaeini_Eier

 

 

 

Update 28. 12. 2016