Erebia tyndarus

(Esper, 1781)

Schillernder Mohrenfalter

 

Nymphalidae: Satyrinae Tr. Erebiini

(Edelfalter)

 

 

Flügelspannweite: 35 - 40 mm

 

Raupe: Die erwachsene Raupe kann grünlich, oliv oder beigebraun sein. Sie besitzt Längsstreifen. Der Kopf ist braun. Die Raupen der Tyndarus-Gruppe haben am Kopf vier kleine Fortsätze. Die Jungräupchen überwintern im 1. oder 2. Stadium.

 

Ei: Das Ei ist bei der Ablage hellgrün. Die Eier behalten die Farbe bis kurz vor dem Schlüpfen. Die Eiablage erfolgt einzeln nahe des Bodens an verdorrte (selten auch an grüne) Pflanzenteile.

 

Puppe: Die Puppe ist beige-braun, manchmal grünlich. Die Puppe ist nicht gezeichnet. Die Puppen der Tyndarus-Gruppe ähneln sich. 

 

Überwinterung: als Raupe

 

Nahrungspflanzen der Raupe: Nardus stricta (Borstgras), Festuca ovina (Schafschwingel)

 

 

Wissenswertes:

Flugzeit Anfang Juli - Ende August, manchmal bis Anfang Oktober 

1 Generation

Die Vorderflügelfarbe zeigt deutliche messingfarbene oder grüne Reflexionen. Es gibt deutliche individuelle und geografische Variationen in Bezug auf Rotfärbung der Binde und die Anzahl der Augenflecken. Die Augenflecken können auch fehlen.


Ähnliche Arten: Erebia nivalis und Erebia cassioides. (Erebia tyndarus und Erebia cassioides schliessen sich gegenseitig aus.)

 

Lebensraum: in tieferen Lagen in Graslichtungen in Kiefernwäldern; oberhalb der Baumgrenze auf grasigen, steinigen und felsigen Stellen.

 

Verbreitung in der Schweiz vgl.: http://lepus.unine.ch/carto/index.php?nuesp=31238&rivieres=on&lacs=on&hillsh=on&year=2000

 

 

 

Fundorte

Bild 1: CH VS Valsorey (Val d'Entremont) 

Bild 2: CH VS Lac de Mauvoisin

Biod 3: CH VS Simplonpass

Bild 4: CH VS Laggintal

Bild 5: CH VS Turtmanntal

Bild 6: CH VS Val d'Hérens, La Forclaz, Le Tsaté

Bild 7: CH GR Surselva Sedrun Valtgeva

Bild 8: CH TI Vergeletto Lago dei Salei 

Bild 9: CH VS Augstbordregion

 

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

 

Für die Textangaben zu dieser Seite dienten mir: 

- "Die Erebien der Schweiz", Peter Sonderegger

- "Die Tagfalter Europas und Nordwestafrikas", Tom Tolman und Richard Lewington

- "Tagfalter und ihre Lebensräume" Bd. 1, Schweiz. Lepidopterologische Gesellschaft

- unten aufgeführte Links 

 

- APP "Butterflies of Europe" von Matt Rowlings, Guy Padfield und Peter Eeles

 

 

Links:

http://www.lepiforum.de/cgi-bin/lepiwiki.pl?Erebia_Tyndarus

http://en.wikipedia.org/wiki/Erebia_tyndarus

 

Update 17. 12. 2016