Boloria titania 

(Esper, 1793)

Natterwurz-Perlmuttfalter

 

Nymphalidae: Heliconiinae

(Edelfalter: Perlmuttfalter)

 

 

 

Flügelspannweite: ca 45 mm

 

Raupe: Die erwachsene Raupe ist schwarz. SIe hat gelbe Dornen. Weitere Raupenansichten siehe hier:  :http://www.lepiforum.de/cgi-bin/lepiwiki.pl?Boloria_Titania Die Raupe wurde von Michel Kettner bestimmt und von Erwin Rennwald bestätigt.

  

Ei: Das Ei ist graubraun. Die Eiablage erfolgt einzeln an die Nahrungspflanze oder an Pflanzen in der Nähe. 

 

Puppe: Die Puppe ist weiss und besitzt ein braun-schwarzes Muster. Die Verpuppung findet gemäss Literatur an Pflanzenstängeln nahe am Boden statt. Bis auf eine Ausnahme, wo sich die Puppe in einer Strassenentwässerungsrinne verpuppt hat, kann ich dies bestätigen.

Die Puppe kann sich ohne ersichtlichen Grund heftig bewegen, in dem sie hin und her baumelt. Auf den unten abgebildeten Fotos sieht man in der Bildmitte am Grasstängel, wie sich die Puppe hin und her bewegt hat. 

 

Überwinterung: als voll entwickelte Raupe in der Eihülle.

 

Nahrungspflanze der Raupe: Polygonum bistorta (Kosmos-Naturführer);

Viola spec. Vaccinium uliginosum, Bistorta major, Filipendula ulmaria und Trollius asiaticus (Wikipedia 2014)

"Die Raupen fressen an Wiesen-Knöterich (Polygonum bistorta, einer nur in feuchten Wiesen vorkommenden Blütenpflanze." (www.schmetterling-raupe.de)

 

Anmerkung: Die auf dem Hasliberg gefunden Tiere fand ich alle auf einer Magerwiese in einer Bergwaldlichtung, wo keine Schlangenknöterich-Pflanzen gedeihen. Hier dürfte die Nahrungspflanze wahrscheinlich Viola spec. sein. 

 

Wissenswertes:

Flugzeit Mitte Juni – Ende August

1 Generation

In der Schweiz fliegt die Unterart Boloria titania cypris.


Ähnliche Arten: Boloria titania ist eine kräftig gezeichnete Art (sowohl auf der Flügel-Oberseite wie auch auf der Flügel-Unterseite) und ist deshalb praktisch kaum zu verwechseln.

 

 

Lebensraum: in blütenreichen Waldlichtungen

 

Verbreitung in der Schweiz vgl.: http://lepus.unine.ch/carto/index.php?nuesp=31165&rivieres=on&lacs=on&hillsh=on&year=2000

 

 

 

Fundorte

Bild 1+ 2: CH BE Hasliberg

Bild 3: CH VS Laggintal

Bild 4: CH VS Col de Verne

Bild 5: CH BE Hohgant

Bild 6: CH NW Emmetten Niederbauen

Bild 7: CH OW Kerns Ächerli Eggi

Bild 8: CH OW Pilatusgebiet Wängen