Lasiommata maera

(Linnaeus, 1758)

Braunauge

 

Nymphalidae: Satyrinae Tr. Elymiini

(Edelfalter)

 

 

 

Flügelspannweite:  37 - 50 mm

 

Raupe: Die erwachsene Raupe ist grasgrün und hat einen feinen, dunkleren Rückenstreifen und weissliche Längsstreifen.  Das Eiräupchen ist weisslich und hat ein braunes Köpfchen. Es frisst zuerst die Eischale auf. Später frisst es den Grashalm der Kante entlang. Das Köpfchen wechselt die Farbe nach 2 Häutungen in  grün. Der dunklere Rückenstreifen ist nun bereits sichtbar. 

 

Ei: Das Ei ist grünlich. Die Eier sollen gemäss Literatur meist einzeln an bereits vertrocknete Gräser abgelegt werden

Anmerkung: Das beobachtete Weibchen legte die Eier einzeln an verschiedenen Stellen an kurze, frische Gräser in Bodennähe ab. Das abgebildete Ei war unmittelbar nach der Ablage schneeweiss. Es besitzt bei starker Vergrösserung feine Langsrippen, die von blossem Aguge nicht sichtbar sind.

 

Puppe: Die Puppe ist hellgrün oder olivgrün bis fast schwarz. Gemäss Literatur soll die Verpuppung oft unter überhängenden Felsen stattfinden. Meine fotografierten Puppen (die grüne frisch, die braungraue kurz vor dem Schlüpfen) befanden sich je an einer Hauswand; erstere 4 m oberhalb des Bodens, die zweite ca 50 cm oberhalb des Bodens)

 

Überwinterung: als junge Raupe tief unten zwischen den Gräsern (Die Raupe frisst an warmen Herbsttagen.)

 

Nahrungspflanze der Raupe: verschiedene Grasarten wie Deschampsia flexuosa (Draht-Schmiele), Calamagrostis epigejos (Landreitgras), Calamagrostis arundinacea (Wald-Reitgras), Nardus stricta (Borstgras), Agrostis capillaris (Haar-Straussgras) u. a.   

 

 

Wissenswertes:

Flugzeit im Norden Mitte Juni - Ende August, im Süden Ende April - Juni und Juni - Ende September

1 Generation in Nordeuropa; 2 Generationen in Südeuropa


Ähnliche Art: Lasiommata petropolitana

 

Lebensraum: auf trockenen, grasigen und steinigen Stellen, an Steilhängen und auf Geröllhalden

 

Verbreitung in der Schweiz vgl.: http://lepus.unine.ch/carto/index.php?nuesp=31244&rivieres=on&lacs=on&hillsh=on&year=2000

 

 

 

Fundorte

Bild 1: CH BE Hasliberg 1050 m, Buchen-Mischwaldrand mit Magerrasen 

Bild 2: Italien Aostatal Val San Barthélémy

Bild 3: CH GR Soglio 1100 m

Bild 4: CH UR Brunnital 

Bild 5: CH FR Gros Mont Brenleire (Vallée des Morteys)

 

 

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.