Erebia meolans

(De Prunner, 1798)

Gelbbindiger Mohrenfalter oder Gelbbinden-Mohrenfalter

 

Nymphalidae: Satyrinae Tr. Erebiini

(Edelfalter)

 

 

Flügelspannweite: ca 40 mm

 

Raupe: Die erwachsene Raupe ist grün bis bräunlich-grün. Der Rückenstreifen ist dunkelbraun. Die Längsstreifen sind nur schwach erkennbar. Der Kopf ist bräunlich. Die Raupe ist kurz behaart. Sie lebt auf verschiedenen Gräsern.

  

Ei: Das Ei ist nach der Ablage hell gelblich, oval und an den Polen abgeflacht. Kurze Zeit später verändert sich die Farbe leicht und das Ei bekommt eine feine, dunkelbraune Punktierung. Die Eier werden einzeln in Bodennähe an verdorrte (manchmal grüne) Pflanzenteile abgelegt. 

 

Puppe: Die Puppe ist an Kopf und Hinterleib gelblich-braun, oft leicht grünlich. Thorax und Flügelscheiden sind grün. Die Flügelscheiden haben dunkelbraune Längsstreifen.

 

Überwinterung: als Raupe

 

Nahrungspflanzen der Raupe: Agrostis capillaris (Haar-Straussgras), Nardus stricta (Borstgras), Deschampsia flexuosa (Draht-Schmiele), Festuca ovina (Schafschwingel)

 

 

 

Wissenswertes:

Flugzeit Ende Mai - Mitte August

1 Generation

Erebia meolans ist bezüglich der Ausdehnung der roten Flecken, der Anzahl der Augenflecken und Punkte sehr variabel. Die Variationsbreite reicht von Individuen mit einer breiten rotgelben Binde bis zu solchen, die auf der Vfl.O. nur noch zwei oder drei kleine rötliche Striche aufweisen. (Vgl. P. Sonderegger, "Die Erebien der Schweiz", S. 558).


Ähnliche Art: Erebia triaria 

 

 

Lebensraum: in grasigen und blütenreichen Waldlichtungen

 

Verbreitung in der Schweiz vgl.: http://lepus.unine.ch/carto/index.php?nuesp=31226&rivieres=on&lacs=on&hillsh=on&year=2000

 

 

 

Fundorte

Bild 1: CH VS Leukerbad Clabinualp

Bild 2: CH VS Col de Verne

 

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

 

Für die Textangaben zu dieser Seite dienten mir: 

- "Die Erebien der Schweiz", Peter Sonderegger

- "Die Tagfalter Europas und Nordwestafrikas", Tom Tolman und Richard Lewington

- "Tagfalter und ihre Lebensräume" Bd. 1, Schweiz. Lepidopterologische Gesellschaft

- unten aufgeführte Links 

 

- APP "Butterflies of Europe" von Matt Rowlings, Guy Padfield und Peter Eeles


 

Links:

http://www.lepiforum.de/cgi-bin/lepiwiki.pl?Erebia_Meolans

http://www.pyrgus.de/Erebia_meolans.html 

 

Update 13. 11. 2015