Pieridae

(Weisslinge)

Whites

 

 

 

 

Pieridae (Weisslinge)

 

Bei den Pieridae handelt es sich in Europa um meist weisse und gelbliche Schmetterlinge.  Die Pieridae kommen weltweit vor und erreichen Flügelspannweiten von 40 - 72 mm. Die tropischen Pieridaen gehören zu den buntesten Schmetterlingen überhaupt und die weisse Farbe kann bei diesen Faltern fast vollständig fehlen.

 

Die Raupen der Weisslinge in Europa sind oft in grüner Grundarbe, manchmal sind sie auch grau gemustert. Bei den meisten Pieridae-Raupen sind kurze Haare zu erkennen.

 

 

Die Puppen haben sehr unterschiedliche Farben: manche sind fast gänzlich grün, andere wiederum gräulich-beige oder auch bunt, wie diejenige von Aporia crataegi. Die Puppen der Weisslinge sind Gürtelpuppen, d.h. sie binden sich so quasi mit einem Gürtel an der Unterlage (Pflanzenstängel, Wand etc.) fest.  

 

 

Die Eier der Weisslinge sind lang und schmal. Die Farbe ist verschieden: sie kann von weiss über grünlich-gelb, goldgelb oder orange variieren. Die Eiablage erfolgt einzeln oder in mehr oder weniger grossen Häufchen.

 

 

Für weitergehende Informationen und ausführlichere Beschreibungen verweise ich auf folgende Webseiten: 

http://www.euroleps.ch/seiten/g_fam.php?fam=pier

 

und http://de.wikipedia.org/wiki/Wei%C3%9Flinge

 

Die Pieridae  enthalten in Europa folgende Unterfamilien und Triben:

(Die Zahlen in Klammern bedeuten die Anzahl Arten in der Schweiz.)

 

Dismorphiinae (2)

 

Pierinae (11 ev. 12)

 Tribus Anthocharini (3 ev. 4)

 Tribus Pierini (8)

 

Coliadinae (6)

 

 

Weltweit gibt es ungefähr 1000 Pieridae-Arten.

In ganz Europa gibt es 50 Pieridae-Arten.

In Mitteleuropa gibt es 26 Pieridae-Arten.

In der Schweiz gibt es 19 (ev. 20) Pieridae-Arten. 1 Art (Euchloe crameri) ist seit langer Zeit in der Schweiz nicht mehr nachgewiesen worden. 

 

(In dieser Homepage sind 21 Arten (inkl. vom Ausland) beschrieben.) Die Textinformationen zu den Artseiten stammen aus eigenen Beobachtungen und Informationen aus verschiedenen Literaturquellen sowie aus Internetseiten.

 

Zur Ansicht der Fotos und Informationen auf rechte Navigationsleiste klicken.

 

Die Auflistung der Familien, Unterfamilien, Triben  und Arten erfolgt nach

http://lepiforum.eu/cgi-bin/lepiwiki.pl?Pieridae

 

(Familie, Unterfamilie und ev. Tribus sind bei den Arten im Titel aufgeführt.)

 

Die Textangaben zu den Artseiten entstammen aus eigenen Beobachtungen, aus verschiedenen Literaturbüchern (siehe Literaturverzeichnis) und verschiedenen Internetseiten.

 

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.