Lacanobia suasa

([Denis & Schiffermüller], 1775)

Veränderliche Kräutereule

The Dog's Tooth

 

Noctuidae: Hadeninae

(Eulen)

Flügelspannweite:  32 - 39 mm

 

Raupe: Die erwachsene Raupe, welche braun oder manchmal auch grün sein kann, besitzt einen gelben Seitenstreifen. Auf dem Rücken befindet sich ein mehr oder weniger gut sichtbares Muster mit Querstreifen und einem Längsstreifen. Die Raupen leben von Juni - Oktober (Fauna Helvetica Lepidoptera 2015).

 

Puppe: Die Puppe ist glänzend rotbraun.

 

Ei: Die Eier sind weiss-beige, rund und gerippt. Sie werden in Grüppchen abgelegt.

 

Überwinterung: als Puppe

 

Nahrungspflanzen der Raupe: niedrige Pflanzen wie Trifolium (Klee), Melilotus (Steinklee), Plantago (Wegerich), Lactua (Lattich), Rumex (Ampfer), Polygonum (Knöterich) (Wikipedia)

Raupe polyphag an krautigen Pflanzen, auch an Gehölzen und Laubbäumen (Fauna Helvetica Lepidoptera 2015).

Wissenswertes:

Flugzeit Ende April - Anfang Juli und Ende Juli - Mitte September

2 Generationen

Imagines und Raupen sind variabel

 

Ähnliche Art: Lacanobia thalassina, die meist bunter gezeichnet ist.

 

Lebensraum: Wälder, Waldränder, Wiesen, Gärten. (Fund des Falters am Waldrand in Bachnähe am Licht). Vor allem kollin, selten montan und subalpin. 

 

Verbreitung: über ganz Europa bis Ostasien

 

Fundmeldungen aus der Schweiz CSCF: https://lepus.unine.ch/carto/index.php?nuesp=32488&rivieres=on&lacs=on&hillsh=on&data=on&year=2000

 

 

 

Fundort: CH BE Hasliberg

 

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

Links:

https://de.wikipedia.org/wiki/Ver%C3%A4nderliche_Kr%C3%A4utereule

http://www.euroleps.ch/seiten/s_art.php?art=noct_suasa

 

http://www.lepiforum.de/lepiwiki.pl?Lacanobia_Suasa

 

Literatur: Fauna Helvetica Lepidoptera 2015 CSCF (Hans-Peter Wymann, Ladislaus Rezbanyai-Reser, Max Hächler)

 

Update 18. 01. 2017