Microloxia schmitzi

(Hausmann, 1995)

 

Geometridae: Hemitheini: Microloxiini

(Spanner)

 

Bestimmung des Falters durch Jürgen Rodeland und bestätigt durch Erwin Rennwald im Lepiforum 1 am 27./28. 02. 2012.

Vgl.: http://www.lepiforum.de/cgi-bin/forum2010.pl?read=78951

 

 

Vorderflügellänge:  12 mm

 

Nahrungspflanze der Raupe: Gemäss www.pyrgus.de dürfte Launaea arborescens die Raupennahrungspflanze sein, wo die Raupe offenbar auch nachgewiesen wurde. Weiter wird auch Schizogyne sericea erwähnt (Lepifourm 1 Egbert Friedrich am 24. 02. 2008).

Wissenswertes:

Falter nachtaktiv

 

Im Gegensatz zu Microloxia simonyi verliert Microloxia schmitzi die grüne Farbe weniger schnell und die Vorderflügel sind etwas schmaler und länglicher (Lepiforum 1 am 24. 02. 2008 Egbert Friedrich).

 

Lebensraum: Der Falter wurde in Sanddünen und vulkanischen Gegenden nachgewiesen.

 

Verbreitung: "Nach Hausmann (1995) auf den Kanarischen Inseln Teneriffa und Gran Canaria gemeinsam mit M. simonyi, auf Fuerteventura und Lanzarote als einzige Art der Gattung; auch auf  Hierro und ausserhalb der Kanaren in SW-Marokko." (Lepiforum BH)

 

Fundort 

Spanien, Kan. Inseln, Lanzarote, Playa Blanca, Meereshöhe, in vulkanartigem Garten auf Meereshöhe, 14. 02. 2012

 

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.