Macrothylacia rubi

(Linnaeus, 1758)

Brombeerspinner

Fox Moth

 

Lasiocampidae: Lasiocampinae

(Glucken, Wollraupenspinner)

 

 

Flügelspannweite:  Männchen: 38 - 52 mm; Weibchen: 50 - 68 mm 

 

Raupe: Die erwachsene Raupe wird bis 80 mm lang. Die Jungraupe ist schwarz mit gelben Segmenteinschnitten. Die erwachsene Raupe ist dicht schwarz und rotbraun behaart. Die Raupen leben einzeln. Ab Ende August ziehen sie sich in ein Versteck zurück, überwintern und verpuppen sich dann im Frühling ohne weitere Nahrungsaufnahme. 

 

Ei: Das ovalen, hell cremefarbenen Eier werden meist dicht über dem Boden in Gruppen abgelegt.

 

Puppe: Die Puppe ist hell und besitzt eine dunkle Musterung.

 

Überwinterung: als Raupe

 

Nahrungspflanze der Raupe: Helianthemum nummularium (Sonnenröschen), Prunus spinosa (Schlehe), Sanguisorba minor (Kleiner Wiesenknopf), Rubus idaeus (Himbeere) u. a.  

 

 

Wissenswertes:

Flugzeit Anfang Mai - Mitte Juli

1 Generation

Weibchen ausschliesslich nachtaktiv; Männchen ausschliesslich tag- und dämmerungsaktiv


Die Raupen von Macrothylacia rubi und Lasiocampa quercus sehen im erwachsenen Zustand sehr ähnlich aus. 


Hier sind beide Raupen dargestellt im Vergleich zueinander.


Macrothylacia rubi                                          Lasiocampa quercus


Lebensraum: in offenem, trockenem und feuchtem Gelände verschiedener Art: auf Trockenrasen, an Wegböschungen, auf Wiesen  und Weiden, an Waldrändern und in Mooren

 

Verbreitung in der Schweiz vgl.: 

http://lepus.unine.ch/carto/index.php?nuesp=30911&rivieres=on&lacs=on&hillsh=on&year=1990

 

Fundort

Bild 1: CH BE Hasliberg

Bild 2: CH VS Goppenstein 1216 m, Bahnhofunterfühung am Licht

Bild 3: CH VS Rhonetal Salgesch

Bild 4: CH GR Calancatal Misox Sta. Maria

Bild 5: CH VS Lötschental, Ferden 1720 m

Bild 6: CH  VD Rougemont La Manche La Neirive

Bild 7: CH SZ Stoos

Bild 8: CH TI Semione - Pozzo di Dentro