Informationen

zum Lebensraum

der Schmetterlings-Fundstellen vom


Simplonpass VS  

 

Simplonpass mit Fletschhorn (links) und Böshorn (rechts)
Simplonpass mit Fletschhorn (links) und Böshorn (rechts)

Das Simplongebiet erstreckt sich vom Kanton Wallis (Brig 684 m) über die Passhöhe (2009 m) hinunter nach Gondo (855 m) bis nach Italien und beinhaltet als Mittelpunkt den Monte Leone mit einer Höhe von 3553 m. Zusammen mit dem Hübschhorn ist der Monte Leone von weit her sichtbar.

 

Monte Leone (Hintergrund) und Hübschhorn (Vordergrund)
Monte Leone (Hintergrund) und Hübschhorn (Vordergrund)

 

Im Simplongebiet herrschen unterschiedlichste Geländeformationen und verschiedenartige Vegetation vor. Beginnt man bei der Passstrasse kurz nach Brig, findet man Äcker und Wiesen. Sobald man jedoch den Siedlungsraum passiert hat, erblickt man bald einmal mehr oder weniger lichten Pinus sylvestris Wald, teils durchsetzt mit Magerrasen.

 

In der Region Rosswald wiederum findet man lichten Lärchenwald durchsetzt mit alpinen Magerrasen.

Rosswald Fleschbode
Rosswald Fleschbode


 

Nach der Waldgrenze in Richtung Passhöhe beginnt je nach Exposition Straucherlengebüsch und alpine Bergmattenvegetation mit Arnica montana, Lilium martagon, verschiedenen Enzianen usw. Auf dem Simplonpass befindet sich das Hochmoorgebiet mit dem Hopschusee. Hier blüht das Scheidige Wollgras (Eriophorum vaginatum). Hat man die Passhöhe hinter sich, führt die Strasse in die sehr enge Gondoschlucht mit ihren steilen, teils bebuschten und bewaldeten Felshängen.

 

Hopschusee
Hopschusee
Hopschusee-Moor mit Scheidigem Wollgras
Hopschusee-Moor mit Scheidigem Wollgras

 

Auf der italienischen Seite befindet sich in einem nördlichen Seitental der Parco Naturale mit der Alpe Veglia auf ungefähr 1730 m. Es herrscht hier lockerer Lärchenwald durchsetzt mit Alpenrosen, Blaubeeren, Erlen, Weidenarten (Salix), Ebereschen und Wiesen vor. Alpe Veglia beinhaltet eine überaus grosse Zahl von Pflanzen, worunter viele sehr seltene Arten. Auch auf dieser Seite des Simplongebietes hat es mehrere Feuchtgebiete mit Hochmooren und Bächen. Alpe Veglia liegt in einem Kessel und ist umringt von hohen Bergen. Die Alp wird im Sommer von Kühen beweidet. Es befinden sich auch einige Siedlungsräume hier oben. Alpe Veglia ist von San Domenico aus erreichbar.

 

Zum Simplongebiet gehören auch die beiden südlichen Täler namens Laggintal und Zwischbergental. Hiezu liegen separate Berichte vor.

 

Wie die Landschaft des Simplongebietes ist auch die Schmetterlingsvielfalt ausserordentlich gross. Bei mehrmaligen Besuchen fand ich folgende Arten:

 

Bei mehrmaligen Besuchen fand ich folgende Schmetterlingsarten:

 

Lemoniidae: Lemonia taraxaci 2050 m (Raupe)

 

Zygaenidae: Zygaena purpuralis 1316 m, Zygaena exulans 2240 m, Zygaena filipendulae, Zygaena loti (Kopula und Falter) 

 

Pyralidae: Pyrausta porphyralis 1310 m, Pyrausta purpuralis 1300 m, Pyrausta aerealis

 

Lasiocampidae: Malacosoma alpicola Falter

 

Hesperiidae: Thymelicus sylvestris

 

Papilionidae: Parnassius mnemosyne 1800 m, Parnassius apollo 1316 m, Papilio machaon 1300 m

 

Pieridae: Colias palaeno 2040 m, Colias hyale (Rosswald Stafel), Colias alfacariensis 1300 m, Gonpeteryx  rhamni 1316 m 

 

Lycaenidae: Hamearis lucina 1316 m, Lycaena phlaeas (Rosswald Stafel), Maculinea arion 900 m, Aricia agestis (Rosswald Stafel), Plebejus argus 2000 m, Plebejus obtilete 2017 m, Plebejus glandon 2200 m, Polyommatus escheriPolyommatus semiargus 2200 m, Polyommatus bellargus (Rosswald Stafel), Polyommatus coridon 2220 m, Polyommatus icarus 1316 m 

 

Nymphalidae: Vanessa atalanta 2000 m, Euphydryas cynthia 2500 m, Euphydryas aurinia 2220 m, Melitaea cinxia 1316 m, Melitaea phoebe 2050 m, Melitaea varia 2200 m, Issoria lathonia (Rosswald Stafel), Erebia euryale, Erebia tyndarus 2200 m, Erebia montana (Rosswald Stafel),  Coenonympha gardetta 2200 m, Coenonympha pamphilus 1316 m, Satyrus ferula 1316 m, Hipparchia genava 900 m

 

Notodontidae Thaumetopoeinae: Thaumetopoea pityocampa 1316 m

 

Geometridae: Cleora cinctaria 1316 m, Crocota pseudotinctaria, Pseudopanthera macularia 1316 m, Gnophos obfuscata 2017 m, Idaea flaveolaria 2100 m, Entephria caesiataEpirrhoe hastulata 2100 m, Epirrhoe tristata 2000 m, Epirrita autumnata (Rosswald Stafel), Thera obeliscata 2000 m, Thera cognataPerizoma blandiata 1300 m, Perizoma verberata

 

Noctuidae: Euclidia gylphica 1316 m, Apamea illyria 1316 m

 

Arctiidae: Setina aurita 2000 m.

 

 

 

Auf der italienischen Seite fand ich folgende Arten:

 

Erebia pharte 1723 m

 

und die Geometridae-Arten

 

Charissa ambiguata 1550 m, Rheumaptera hastata 1725 m, Xanthorhoe spadicearia 1550 m.

 

 

Update 20. 12. 2016