Zygaena filipendulae

(Linnaeus, 1758)

Sechsfleck-Widderchen

 

Zygaenidae: Zygaeninae

Widderchen

 

 

Flügelspannweite:  30 - 38 mm

 

Raupe: Die erwachsene Raupe ist gelb bis olivgrün. Sie ist bei jedem Segment auf dem Rücken und auf der Seite mit zwei schwarzen Fleckenpaaren versehen, wobei das vordere schmal und das hintere annähernd rechteckig ist. Der Kopf ist schwarz. Die Raupe ist mit hellen Haaren versehen. Sie wird bis 22 mm lang.

 

Ei: Das Ei ist zitronengelb und oval. Die Eier werden in Häufchen an Blätter, nicht selten an Pflanzen, welche der Raupe nicht als Nahrungspflanze dient, abgelegt.

 

Puppe: Die Verpuppung findet in einem spindelfömigen, pergamentartigen Kokon statt. Der Kokon ist mit Längsfurchen versehen und ist meist auffallend zweifarbig; in der oberen Hälfte gelblich, in der untern weisslich. Vor dem Schlüpfen schiebt sich die glänzend schwarze Puppe am oberen Ende aus dem Kokon hervor.

Anmerkung: Bei der Zucht fand die Verpuppung an einem Pflanzenstängel der Nahrungspflanze statt. Die Puppenkokons von Zygaena filipendulae und Zygaena lonicerae sind in der Natur und anhand von Fotos kaum voneinander unterscheidbar.

 

Überwinterung: als Raupe 1 - 2mal

 

Nahrungspflanze der Raupe: Coronilla emerus (Strauchwicke), Lotus corniculatus (Gew. Hornklee), Lotus uliginosus (Sumpfhornklee) und andere Wicken-, Klee- und Esparsettenarten

 

 

Wissenswertes:

Flugzeit Mitte Mai - Anfang September

1 Generation

Zygaena filipendulae hat keine weissen Fühlerpsitzen.

 

Vergleichsansicht von

Zygaena filipendulae                                             Zygaena transalpina 

 

 

Lebensraum: in unterschiedlichen Lebensräumen: auf Trockenrasen, Ruderalstellen, in Kiesgruben, Mähwiesen, Feuchtwiesen, alpinen Grasfluren; bis 2500 m

 

Verbreitung in der Schweiz vgl.: 

http://lepus.unine.ch/carto/index.php?nuesp=29322&rivieres=on&lacs=on&hillsh=on&year=2000

 

 

Fundorte

Bild 1: Italien, Aostatal, Valpelline, Alp Chamen 2006 m

Bild 2: CH VS Binntal

Bild 3: CH VS Val d'Hérens, La Forclaz 1800 m (Fundstelle der Paarung)

Bild 4: CH VS Rosswald Stafel 1870 m

Bild 5: CH BE Hasliberg 1050 m

Bild 6: CH BE Hohgant

Bild 7: CH VD Pierre du Moëllé 

 

Anmerkung: Per Mail vom 08. 06. 2011 wurde mir eine Fundstelle von Zygaena filipendulae-Tieren aus dem hintersten Sernfal im Glarnerland gemeldet, welche durch Zucht bestätigt ist. 

 

 

Die Angaben auf dieser Seite sind dem Buch "Schmetterlinge und ihre Lebensräume" entonommen.

 

  

Links:

http://www.lepiforum.de/cgi-bin/lepiwiki.pl?Zygaena_Filipendulae

http://de.wikipedia.org/wiki/Sechsfleck-Widderchen

http://www.schmetterling-raupe.de/art/filipendulae.htm

http://www.pyrgus.de/Zygaena_filipendulae.html

http://ukmoths.org.uk/show.php?bf=169

 

 

Update 11. 07. 2017