Zygaena transalpina

Esper, 1782)

Hufeisenklee-Widderchen

 

Zygaenidae: Zygaeninae

Widderchen

 

 

Flügelspannweite:  ca 30 mm

 

Raupe: Die erwachsene Raupe ist gelbgrün. Sie besitzt eine feine, schwarze Rückenlinie. Daneben verläuft ein unterbrochener, schwarz gefleckter Seitenstreifen, darunter eine gelbe Linie. Auf beiden Seiten befindet sich ebenfalls ein feiner, schwarzer Längsstreifen. Der Kopf ist schwarz und hat hellgrüne Flecken. Die Raupe ist mit durchscheinenden Haaren versehen. Sie wird bis 20 mm lang.

Eigene Beobachtung: Die ganz junge Raupe ist gelblich und behaart. Sie hat einen grauen Kopf. Später wird der vordere Rückenteil grün und in einem weiteren Stadium bilden sich bei jedem Segment bräunliche Punkte. Nach der Überwinterung sind die Raupen aus dem gleichen Eigelege in einem unterschiedlichen Stadium gewesen. 

 

Ei: Das Ei ist oval und gelb. Die Eier werden in kleinen Eispiegeln abgelegt.

Eigene Beobachtung: Eifund an Rhamnus pumila in einer sonnigen Felsnische. Die jungen Räupchen frassen jedoch nicht an Rhamnus pumila. Auch der in der Nähe wachsende Thymian wurde nicht angenommen. Die Raupen wurden mit Hippocrepis comosa und Lotus corniculatus gefüttert, was problemlos gefressen wurde.

 

Puppe: Die Puppe ist einheitlich schwarz gefärbt. Sie befindet sich in einem schwefelgelben Kokon, der  mit Längsfurchen versehen ist.

 

Überwinterung: als Raupe (oft zweimal)

 

Nahrungspflanze der Raupe: Hippocrepis comosa (Hufeisenklee), Coronilla varia (Bunte Kronwicke), Coronilla emerus (Gew. Strauchwicke), Lotus uliginosus (Sumpfhornklee), Astragalus glycyphyllos (Bärenschote), Coronilla vaginalis (Scheiden-Kronwicke), Coronilla minima (Kleine Kronwicke), Coronilla coronata (Berg-Kronwicke) 

 

 

Wissenswertes:

Flugzeit Anfang Juni - Ende August

1 Generation (1 - 2-jährige Entwicklungsdauer)

Die Fühlerkolben von Zygaena transalpina haben weisse Spitzen.

 

Vergleichsansicht von 

Zygaena transalpina                                     Zygaena filipendulae

 

Lebensraum: auf Trockenrasen und ähnlichen trockenwarmen Standorten; bis 2200 m

 

Verbreitung in der Schweiz vgl.: 

http://lepus.unine.ch/carto/index.php?nuesp=29330&rivieres=on&lacs=on&hillsh=on&year=1990

 

 

 

Fundorte

Bild 1: CH BE Hasliberg 

Bild 2: Frankreich, Loriol-sur-Dròme, Le Pouzin, 81 m 

 

Die Angaben sind dem Buch "Schmetterlinge und ihre Lebensräume" entnommen. 

 

Links:

http://www.lepiforum.de/cgi-bin/lepiwiki.pl?Zygaena_Transalpina

http://de.wikipedia.org/wiki/Hufeisenklee-Widderchen

http://www.schmetterling-raupe.de/art/transalpina.htm

 

 

Update 04. 11. 2017