Chamaesphecia empiformis

(Esper, 1783)

Zypressenwolfsmilch-Glasflügler

 

Sesiidae: Tribus Synanthedonini

(Glasflügler)

 

 

Falter bestimmt von Daniel Bartsch im Lepiforum 1 am 26. 08. 2011

 

 

Flügelspannweite: 13 - 22 mm (Grösse stark variierend)

 

Raupe: Die erwachsene Raupe wird 16 - 20 mm lang. Sie ist hell und hat einen braunen Kopf und ein helles Nackenschild. Die Raupe lebt im oberen Bereich des Wurzelstockes der Wirtspflanze in einem 6 -7 cm langen und 3 mm breiten Frassgang.

 

Ei: Das Ei ist bei der Ablage schwarz. Die Eiablage erfolgt einzeln an die Blattober- oder an die Blattunterseeite. Die Räupchen schüpfen nach ca 10 Tagen.

 

Puppe: Die Puppe wird 10 - 13 mm lang. Sie ist beigebraun. Die Flügelscheiden und die Segmenteinschnitte sind dunkler. Die Verpuppung findet am oberen Ende des Frassganges dicht unter der Bodenoberfläche statt.

 

Überwinterung: als Raupe in der Wurzel etwa 2 cm unterhalb der Bodenoberfläche oder auch aussen an der Wurzel in einer Gespinströhre. Die Überwinterung kann allenfalls auch zweimal erfolgen.

 

Nahrungspflanze der Raupe: Euphorbia cyparissias(Zypressenwolfsmilch)

  

 

Wissenswertes:

Flugzeit Mitte Mai - Mitte August

1 Generation

 

Lebensraum: in allen Landesteilen an besonnten Stellen mit reichlichen Beständen der Nahrungspflanze, trockenheisse Felsfluren, Weiden, Magerwiesen, Schutthalden, Auenwälder, Rebberge, Bahndämme, Strassenböschungen, Wegränder, Laubwälder, Kies-, Sand- und Lehmgruben. Bis ca 2200 m.

 

Verbreitung in der Schweiz vgl.:

http://lepus.unine.ch/carto/index.php?nuesp=29369&rivieres=on&lacs=on&hillsh=on&year=2000

 

 

 

Fundort

CH VS Saastal, Saas Almagell, Moosgufer 1900 m

 

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

 

Die Angaben stammen aus dem Buch "Schmetterlinge und ihre Lebensräume" Bd. 3 der Schweizerischen Lepidopterologischen Arbeitsgruppe