Ostrinia nubilalis

(Hübner, 1796)

Maiszünsler

 

Crambidae: Pyraustinae: Tribus Pyraustini

(Zünsler)

Bild 1 det. Rolf Mörtel im Lepiforum 1 am 11. 06. 2011

 

Flügelspannweite: bis 35 mm

 

EI: Die Eiablage erfolgt Ende Juli.

 

Raupe: Die erwachsene Raupe wirkt transparent und ist in der Farbe grünlich oder bräunlich. Sie besitzt warzenartige Punkte auf jedem Segment. Bei beiden Farbvarianten verläuft über den Rücken ein dunklerer Streifen. Der Kopf ist braun bis dunkelbraun. Die Bauchseite ist heller. Die Raupe lebt im Inneren der Nahrungspflanze. Sie  frisst am Stängel, an den Früchten oder an den Blüten.

 

Puppe: Die Puppe ist schlank und in der Farbe goldbraun, wobei Kopfteil und Kremaster etwas abgedunkelt erscheinen.

 

Überwinterung: als Raupe

 

Nahrungspflanze der Raupe: Mais, Hopfen, Kartoffeln, Hirse, Hanf, Beifuss

 

Wissenswertes:

Flugzeit Mai

1 - 2 Generationen

Falter nachtaktiv

Die Männchen von Ostrinia nubilalis sind dunkelbraun bis rosa, die Weibchen eher crèmefarben, ziegelrot oder gelb. Es gibt zwei Rassen von dieser Art: Die eine Rasse lebt an Beifuss, die andere an Mais und Hopfen.

Der Maiszünsler kann als Schädling auftreten.

 

Lebensraum: Maisfelder und ähnliche Standorte, wo die Nahrungspflanzen vorkommen.

Den oben fotografierten Falter habe ich in der Nähe eines Buchen-Mischwaldes mit angrenzender Magerwiese am Licht gefunden.

 

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.