Diasemia reticularis

(Linnaeus, 1761)


 

Pyralidae: Crambidae  Tr. Spilomelinae

(Zünsler)

 

 

Flügelspannweite: 17 - 22 mm

 

Ei: Bei Zucht werden die flachen Eier in Gruppen abgelegt (Schmid, J.).

 

Raupe: Die Jungraupen leben gesellig in einem Gespinst in der Bodenvegetation, von wo aus sie verschiedene Pflanzen fressen. Die grössere Raupe lebt in einer langen Seidenröhre in der tiefen Bodenstreu. Zur Überwinterung fertigt sie einen dichten Kokon an (Schmid, J.).

 

Puppe: Die Verpuppung erfolgt im Frühsommer in einem dichten zähen Kokon in der obersten Erdschicht (Schmid, J.).

 

Überwinterung: als Raupe in einem kugeligen, dichten Kokon (Schmid, J.). 

 

Nahrungspflanze der Raupe: verwelkte, niedrig wachsende Pflanzen (Leraut)

 

Wissenswertes:

Flugzeit Mai - September (Leraut)

1 - 2 Generationen (Leraut)

Falter tagaktiv

 

Lebensraum: Fund des Falters in alpinem Gebiet

 

Verbreitung: in fast ganz Europa, jedoch nur lokal

 

Fundorte:

CH GR Val Müstair Buffalora

CH BE Chaltenbrunnen-Wandelalp

 

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

 

Links:

http://www.lepiforum.de/lepiwiki.pl?Diasemia_Reticularis

http://en.wikipedia.org/wiki/Diasemia_reticularis

 

Literatur: Schmid, J. (2019): Kleinschmetterlinge der Alpen; Haupt Verlag

 

 

Update 04. 04. 2021