Epichnopterix alpina

HEYLAERTS, 1900

 

 

Psychidae: Epichnopteryginae Tribus Epichnopterygini Gattung Epichnopteryx

(Sackträger)

 

 

Epichnopterix-Arten sind schwierig voneinander zu unterscheiden. Es besteht für das oben abgebildete Tier keine 100%ige Sicherheit. Es könnte sich ev. auch um Epichnopterix plumella handeln, da diese Art etwa zur gleichen Zeit flugfähig ist.



Flügelspannweite: Männchen: 12 - 14 mm, Weibchen: 6 - 7 mm (Vorderflügellänge des abgebildeten Falters: 6 mm)

 

Raupe: Die erwachsene Raupe ist gelbbraun, der Kopf ist dunkelbraun. Die Raupe hat vier helle Längsstreifen.

  

Ei: Die Eiablage erfolgt in die Puppenhülle im Sack.

 

Puppe: Die Verpuppung findet 1 - 2 Wochen nach der Schneeschmelze im Sack statt, wobei sich die Puppe zur Hälfte aus dem Sack schiebt. Die Paarung findet im Sack statt.

 

Überwinterung: als Raupe

 

Wissenswertes:

Flugzeit Mitte Mai - zweite Julihälfte

 

 

Lebensraum: in mageren Bergwiesen, vorwiegend an warmen Sonnenhängen. Ich fotografierte den Falter an einer südexponierten, warmen Hauswand auf einer Wiesensalbei.

 

Verbreitung in der Schweizhttp://lepus.unine.ch/carto/index.php?nuesp=27528&rivieres=on&lacs=on&hillsh=on&year=2000 

 

 

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

 

Die Angaben auf dieser Seite stammen aus dem Buch „Schmetterlinge und ihre Lebensräume“ Bd. 2 der Schweizerischen Lepidopterologen-Arbeitsgruppe (Pro Natura – Schweizerischer Bund für Naturschutz).

Links:

http://www.lepiforum.de/cgi-bin/lepiwiki.pl?Epichnopterix_Alpina

 

Update 04. 05. 2015