Diplodoma laichartingella

(Goeze, 1783)

Brauner Motten-Sackträger

 

 

 

Psychidae: Naryciinae Tr. Naryciini

(Sackträger) 

 

Flügelspannweite: 10 - 15 mm

 

Raupe: Die Raupe ist blass weisslich. Die Rückenplatten sind hellbraun. Von der Raupe wird nur der vordere Teil sichtbar, wenn sie sich aus dem Sack herausbewegt.

 

Der Raupensack ist dreikantig wie bei Dahlica triquetrella, jedoch im Gegensatz zu jenem aus zwei übereinandergebauten Säcken bestehend, wobei der äussere weich ist. Der ganze Sack ist mit Fremdmaterial belegt im Gegensatz zu Dahlica triquetrella, wo nur der vordere Teil mit Fremdmaterial belegt ist.

 

Die frisch geschlüpften Räupchen beginnen sofort, sich ein Säcklein zu bauen. 

  

Ei: Das Ei ist gelblich und kugelig. Von blossem Auge sind keine Strukturen zu erkennen. Das Ei wird im Verlaufe der Zeit dunkler. Die Eiablage erfolgt zu 30 - 60 Stück in Baumrinde oder andere Substrate mit Algen oder Flechten. Das Ei wird mit Afterwolle bedeckt. 

 

Puppe: Die Puppe ist hellbraun.Vor dem Schlüpfen wird sie dunkel, da der Falter durchschimmert. Die Verpuppung findet im Sack 50 cm bis zwei Meter oberhalb des Bodens statt.

 

Überwinterung: als Raupe

 

Nahrungspflanze der Raupe: Moose, Flechten, Algen, tote Insekten usw. 

 

Wissenswertes:

Flugzeit Ende Mai - August

1 Generation in tieferen Lagen (in höheren Lagen 2-jährige Entwicklungsdauer)

Falter nachtaktiv

Männchen und Weibchen sind geflügelt.

 

Lebensraum: in lichten Wäldern, an Waldrändern, Zäunen, Pfosten, in Wiesen, Weiden, Zwergstrauchheiden der alpinen Stufe, an Mauern, Steinen, Felsen, Hauswänden etc. Von der kollinen bis in die subalpine Stufe.

 

Verbreitung in der Schweiz: http://lepus.unine.ch/carto/index.php?nuesp=27524&rivieres=on&lacs=on&hillsh=on&year=1990

 

 

Die Angaben stammen aus "Tagfalter und ihre Lebensräume, Bd.2, S. 174ff. 

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

 

Die Angaben auf dieser Seite stammen aus dem Buch „Schmetterlinge und ihre Lebensräume“ Bd. 2 der Schweizerischen Lepidopterologen-Arbeitsgruppe (Pro Natura – Schweizerischer Bund für Naturschutz).

 

Links:

http://www.lepiforum.de/cgi-bin/lepiwiki.pl?Diplodoma_Laichartingella

http://ukmoths.org.uk/show.php?bf=180

http://euroleps.ch/seiten/s_art.php?art=psych_laichartingella

http://www2.nrm.se/en/svenska_fjarilar/d/diplodoma_laichartingella.html

 

Update 08. 10. 2014