Canephora hirsuta

(Hufnagel, 1766)

Grosser Sackträger 

 

 

Psychidae: Oiketicinae Tr. Acanthopsychini genus Canephora

Sackträger

Bestimmung der Bilder 18 - 20 von Spanien von Wilfried Arnscheid via  Erwin Rennwald im Lepiforum 1 am 12. 03. 2013. Vgl. http://www.lepiforum.de/cgi-bin/1_forum.pl?page=1;md=read;id=24904

 

 

Flügelspannweite:  20 - 25 mm (Männchen), Weibchengrösse 13 -20 mm

 

Raupe: Die Raupen sind 13 - 16 mm lang und blassgelb, wobei Kopf und vorderer Raupenkörper mit dunklen Zeichnungen und Längsstreifen versehen sind. Die Raupen ernähren sich von Pflanzenteilen und oftmals von verwesenden Kräutern. Die Form des Säckleins ist rundlich bis oval. Es ist der Länge nach mit dürren Pflanzenteilen belegt, welche am vorderen Teil des Säckleins angesponnen werden. Die Männchen und Weibchen haben verschiedene Säcke. Diejenigen der Männchen haben abstehende, diejenigen der Weibchen anliegende Pflanzenteile. Der Männchensack besitzt zudem eine lange Endröhre. 

 

Ei: Die Eiablage erfolgt in den Sack.

 

Puppe: Der Verpuppungsort der Weibchen befindet sich oft an exponierten Lagen und höher oberhalb des Bodens als derjenige der Männchen. Das Säcklein wird zur Verpuppung an der Unterlage angesponnen.  

 

Überwinterung: als Raupe

 

Wissenswertes:

Flugzeit Mai - Juli

Entwicklungsdauer 2 - 3 Jahre

Sacklänge 25 - 37 mm, Sackbreite 4 - 8 mm

 

Lebensraum: an verschiedenen Orten: in bewirtschafteten Wiesen, in Moorgebieten, in Schluchten, auf Magerwiesen, an schattigen und sonnigen Lagen. 

 

Verbreitung in der Schweiz: http://lepus.unine.ch/carto/index.php?nuesp=27510&rivieres=on&lacs=on&hillsh=on&year=1990

 

 

 

Fundorte 

Bild 1: CH VS Bratsch Pitschwald 1000 m

Bild 2: CH VS Oberwald Hungeralp Richtung Furkapass

Bild 3: CH TI Vogorno Alpe Stavell

Bild 4: CH VS Bratsch Felsensteppe

Bild 5: Spanien KatalonienAiguamolls de l'Empordà, Empuriabrava Parque Natural,

Bild 6: CH VS Sion Mont d'Orge

Bild 7: CH TI Tegna Colma Selve 600 m (Sack an Mauer)

 

 

Die Angaben auf dieser Seite stammen aus dem Buch „Schmetterlinge und ihre Lebensräume“ Bd. 2 der Schweizerischen Lepidopterologen-Arbeitsgruppe (Pro Natura – Schweizerischer Bund für Naturschutz).

Links:

http://www.lepiforum.de/cgi-bin/lepiwiki.pl?Canephora_Hirsutahttp://de.wikipedia.org/wiki/Gro%C3%9Fer_Sacktr%C3%A4gerhttp://www.insektenbox.de/schmet/grosac.htm

http://www.euroleps.ch/seiten/s_art.php?art=psych_hirsuta

 

Update 03. 12. 2015