Lymantria dispar

(Linnaeus, 1758)

Schwammspinner

Gypsy Moth

 

Lymantriidae

(Trägspinner)

 

Flügelspannweite: Männchen 33 - 45 mm, Weibchen 40 - 60 mm

 

Raupe: Die erwachsenen Raupen von Männchen und Weibchen sind unterschiedlich in der Länge. Diejenigen der Männchen erreichen eine Länge von 40 - 50 mm; diejenigen der Weibchen 50 - 70 mm. Es kommen sehr verschieden gefärbte Raupen vor. Sie sind ziemlich bunt. Dorsal besitzen sie rote und dunkelblaue Warzen. Die Raupe hat unterschiedlich lange Haare. Der gelbbraune Kopf ist mit zwei schwarzen Längsstreifen versehen. Die Entwicklungszeit des selben Eigeleges kann unterschiedlich lang dauern.

 

Die Raupe kann zur Massenvermehrung neigen und schaden an Kulturen anrichten. Die Raupenhaare können bei empfindlichen Personen schmerzhafte Reaktionen hervorrufen.

 

Ei: Das Ei ist rund, leicht abgeplattet und durchschimmernd. Die Eier werden in Gelegen abgelegt und mit Afterhaaren zugedeckt, so dass die Eier nicht mehr zu sehen sind. Das Gelege hat dann das Aussehen eines Schwammgebildes (Name!).

 

Puppe: Die Puppe ist rotbraun, matt und beweglich. Die Weibchenpuppe ist grösser. Die Verpuppung findet in Baumstammspalten, an Mauern, an Hauswänden etc. statt.

 

Überwinterung: als Eiräupchen

 

Nahrungspflanzen der Raupe: die Raupe frisst polyphag an verschiedenen Pflanzen, u.a.: Quercus (Eiche), Fagus (Buche), Prunus spinosa (Schlehe), Crataegus (Weissdorn), Castanea sativa (Kastanie)

 

 

Wissenswertes:

Flugzeit Ende Juli - Anfang September

Raupenzeit April - Juli

1 Generation

Männchen tagaktiv; Weibchen flugträge

Männchen und Weibchen sind in Farbe und Grösse verschieden:  

 

Lebensraum: vor allem in warmen Gegenden, in Eichen-Mischwäldern, in Kastanienwäldern, in Gärten.