Informationen

zum Lebensraum

der Schmetterlings-Fundstellen vom


Laggintal VS  

 

Laggintal
Laggintal

 

Beim Laggintal handelt es sich um ein wildromantisches unbewohntes Bergtal (mit Ausnahme von ein paar wenigen Ferienhäuschen) auf einer Höhe von 1504 m bis ungefähr 1700 m. Das Laggintal ist von Simplon-Dorf aus erreichbar. Durch das Tal fliesst die Laggina.

 

Die Flora des Laggintals besteht vorwiegend aus lichten Lärchenwäldern an stark besonnten, felsigen Hängen. Der Laggina entlang gedeihen Zwergerlenbüsche.

 

Das Laggintal ist berühmt für viele Schmetterlingsarten allen voran Erebien, wobei der hier endemische Erebia christi seinen Lebensraum hat (inkl. im anschliessenden Zwischbergental, vgl. sep. Bericht). Leider wurde in den Jahren 1982 und 1983 das Strässchen zu den wenigen Ferienhäuschen asphaltiert und damit der offenbar grösste Lebensraumabschnitt von Erebia christi zugeschüttet.

 

Bei mehrmaligen Besuchen fand ich hier folgende Arten:

 

Hepialidae:  Pharmacis fusconebulosa 1420 m

 

Oecophoridae:  Alabonia staintoniella 1330 m

 

Lasiocampidae:  Lasiocampa quercus 1400 m

 

Hesperiidae: Spialia  sertorius 1555 m

 

Zygaenidae:  Adscita alpina 1400 m, Zygaena lonicerae 1550 m

 

Pieridae:  Pieris napi 1500 m 

 

Lycaenidae: Plebejus argus 1540 m, Polyommatus semiargus 1560 m, Lycaena virgaureae 1500 m,  Polyommatus dorylas 1500 m  

 

Nymphalidae: Boloria titania 1492 m, Boloria pales 2400 m, Vanessa cardui 1504 m, Melitaea diamina 1320 m, Coenonympha gardetta 1375 m

 

Erebia euryale f. adyte 1430 m, Erebia manto 1530 m, Erebia ligea 1500 m, Erebia melampus 1520 m, Erebia tyndarus 1510 m, Erebia montana 1480 m, Oneis glacialis 1330 m

 

Geometridae: Chiasmia clathrata 1330 m, Crocota sp. 1500 m,  Scopula ternata 1555 m, Scopula incanata 1500 m, Idaea aversata f. remutata 1510 m, Venusia cambrica 1570 m, Coenotephria salciata 1550 m, Rheumaptera hastata 1550 m

 

Arctiidae: Setina aurita 1370 m

 

 

Update 18. 11. 2013