Informationen

zum Lebensraum

der Schmetterlings-Fundstellen vom


Col de Verne VS  

 

Blick hinauf zum Col de Verne
Blick hinauf zum Col de Verne

Der Col de Verne liegt im Chablais, im untersten Teil des Kantons Wallis. Die Gegend ist erreichbar von Aigle via Vouvry - Le Flon (1049 m). Die Passhöhe liegt auf 1814 m.

Blick das Tal hinunter
Blick das Tal hinunter

Der Wanderweg führt vorerst auf einem Bergsträsschen durch feuchten Fichtenwald dem Bachbett des Le Fossau entlang aufwärts. Es folgen von Kühen beweidete Alpwiesen und schliesslich blumenreiche Alpmatten. Vereinzelte kleinere Wäldchen beherbergen Zwergerlensträucher. 

Alpmatte mit Blumenvielfalt
Alpmatte mit Blumenvielfalt

Auf den Alpmatten mit einer überaus grossen Blumenvielfalt sind denn auch Schmetterlinge in grosser Anzahl und Artenvielfalt anzutreffen. Bei meinem Besuch am 09. 07. 2012 fand ich folgende Falter und Raupen:

 

Selenodes karelica, Epiblema grandaevana,

 

Spialia sertorius, Pyrgus carthami, Ochlodes sylvanus,

 

Catoptria conchella,

 

Lasiocampa quercus (Raupe), Malacosoma castrensis (Raupen),


Colias croceus,


Maculinea arion, Plebejus orbitulusPolyommatus semiargus (w + Paarung),


Aglais urticae (sehr viele Raupen, Foto nur in Datenbank), Argynnis niobe, Boloria titania, Euphydryas aurinia (Paarung), Melitaea diamina (w + Paarung), Coenonympha gardetta, Erebia euryale f. adyte, Erebia meolans,


Alcis repandataSiona lineata (Falter + Eiablage, Chiasmia clathrata, Pseudopanthera macularia, Psodos quadrifaria, Idaea aureolariaPerizoma albulata, Xanthorhoe spadicearia,


Acronicta euphorbiae (Jungräupchen), Shargacucullia verbasci (Foto nur in Datenbank), Caradrina gilva, 


Atolmis rubricollis,


Falter ohne Foto:

Erynnis tages, Pieridae-Arten, Anthocharis cardamines, Cupido minimus (viele), Aglais urticae (Falter), Lasiommata maera, Odezia atrata (sehr viele), Diacrisia sannio, Xanthorhoe montanata