Informationen

zum Lebensraum

der Schmetterlings-Fundstellen von


Zermatt VS 

 

Matterhorn
Matterhorn

 

Wenn man von Zermatt aus nach Sunnegga (2288 m) wandern möchte, kann dies entweder via Eggen, Haueten, Tiefenmatten erfolgen. Hier führt ein Wanderweg durch Tannen-/Lärchenwald nach oben. Oder man nimmt den Bergweg vom Ende des Dorfes Zermatt von Winkelmatten aus über Findelen, Eggen, Leisee nach Sunnegga. Dieser Weg führt über schöne Alpwiesen mit vielen Bergblumen.

 

Ich wanderte am 25. 08. 2010 nach Sunnegga und benutzte den Bergweg zum Aufstieg und den Waldweg zum Hinuntergehen.

 

Auf dieser Tour fotografierte ich folgende Schmetterlingsarten:

 

Argynnis niobe (1950 m)

Hyponephele lycaon

Melitaea didyma (Männchen, Weibchen und einige Puppen)

 

Macrothylacia rubi (Raupe)

 

Perizoma verberata

 

 

Auf der anderen Talseite von Zermatt führt ein steiler Bergweg nach Alterhaupt (1961 m) und weiter nach Trift (2337 m). Der Weg nach Alterhaupt führt vom Dorfzentrum Zermatt aus vorerst über Bergmatten und später durch Tannenwald zum Bergrestaurant. Weiter gelangt man durch Wald und alpines Magerrasengelände durchsetzt mit Zwergerlenbüschen nach Trift.

 

Ich besuchte diese Gegend am 26. 08. 2010 und entdeckte dabei folgende Arten:

 

Udea lutealis

 

Zygaena purpuralis

 

Hesperia comma, Ochlodes sylvanus, Pyrgus carlinae

 

Lycaena virgaureae, Plebejus argus

 

Issoria lathonia

 

Chersotis cuprea (viele)

 

Eilema lutarella, Diaphora sordida

Wanderweg von Täsch nach Zermatt
Wanderweg von Täsch nach Zermatt

Eine andere Wanderung in der Umgebung führt von Täsch auf einem schönen Bergweg durch lichten Lärchenwald und alpines Magerrasengelände nach Zermatt. Wenn man sich von den vielen Lärmquellen wie Steinbrüche und Helikopterflüge in der sonst intakten Natur nicht stören lässt, kann man einige Schönheiten entdecken.

 

Bei meinem Besuch am 03. 09. 2013 fand ich folgende Schmetterlingsarten:

 

Tebenna micalis (Choreutidae)

 

Colias croceus

 

Parnassius apollo (nur in Datenbank)

 

Melanargia galathea 

 

Selidosema brunnearia

Chloroclysta citrata (einige)

Coenotephria tophaceata

Entephria cyanata

 

Acronicta euphorbiae (Raupe, nur in Datenbank)

Epipsilia grisescens

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

Update 19. 10. 2016