Informationen

zum Lebensraum

der Schmetterlings-Fundstellen vom 

 

Salzgäbchnubel

zwischen Mörel und Bitsch VS

 

Salzgäbchnubel oderhalb Mörel
Salzgäbchnubel oderhalb Mörel

Das Gebiet Salzgäb liegt oberhalb Mörel auf einer Felsensteppe auf einer Höhe von 850 - 900 m. Es handelt sich um ein Naturschutzgebiet. Die Vegetation besteht aus lichtem Laub-Mischwald und Trockenwiesen und  Weiden von nationaler Bedeutung. Viele kleinräumige Strukturelemente bieten Platz für seltene Pflanzen und eine Vielfalt von Schmetterlingen. Das mosaikähnliche Nebeneinander von Felsblöcken,  Mischwäldern, Trockenrasen,  Weiden, Hecken und Obstbäumen bietet auch seltenen Vögeln Lebensraum und Schutz.  Man findet hier Felsenschwalben, Neuntöter, Goldammern,  Dorngrasmücken u.a. Das Salzgäb wird extensiv bewirtschaftet. 

Der Wanderweg führt durch das Dorf Mörel hinauf leicht bergan durch lichten  Wald und extensive Wiesen. Alsbald folgt ein kleiner, für die Gegend untypischer Kastanienwald, welcher von Birken -/Mischwald abgelöst wird. 

Bei Eggelti auf 988 m Höhe öffnet sich die Landschaft und macht einem Trockenrasen platz.

Der Wanderweg führt hier weiter hinauf nach Ried-Mörel oder auf etwa derselben Höhe nach Bitsch.

Magerrasen bei Wasen oberhalb Bitsch
Magerrasen bei Wasen oberhalb Bitsch

 

Auf meiner Wanderung vom 16. 10. 2017 flogen noch einige Schmetterlinge. Ich fand folgende Arten in zum Teil grosser Anzahl:

 

Lasiommata megera 

Colias croceus 

Colias sp.

Hipparchia genava 

Issoria lathonia 

Polyommatus bellargus 

Carcharodus alceae (Raupe)

 

Update 15. 12. 2017