Informationen

zum Lebensraum

der Schmetterlings-Fundstellen vom


Centovalli TI 

 

Centovalli Costa
Centovalli Costa

 

Das Centovalli erreicht man von Locarno aus. Die Strasse führt der Melezza entlang nach Borgnone. Von hier aus führt eine steile Strasse links hinauf nach Costa und rechts nach Lionza. Costa befindet sich auf einer Höhe von 872 m. Von Costa aus führt ein Wanderweg vorerst durch Kastanien-/Buchen-Mischwald und später durch Tannen-/Buchenwald nach Dröi. Es gibt auf der Strecke einige Waldlichtungen mit Magerwiesen und Häuschen, welche Ferienzwecken dienen. Im oberen Teil der Wanderung kann man entweder auf einem Bergweg durch den Wald gehen oder man nimmt das geteerte (weiter oben nicht mehr asphaltierte) Strässchen unter die Füsse. Dieses Strässchen befindet sich in Waldlichtungen und wird von Ginsterbüschen und Alderfarn gesäumt. Verstreut sieht man überall wild wachsende Sommerfliederbüsche, auf denen sich viele Schmetterlinge tummeln.

 

Lionza liegt auf einer Höhe von 775 m. Die Vegetation ist hier Kastanien-/Mischwald mit kleineren Waldlichtungen und Bachtaleinschnitten. Im oberen Bereich findet man Adlerfarn im lichten Birkenwald. Noch weiter oben in Richtung Pizzo Ruscada öffnet sich der Birkenwald und macht einer Alpwiese Platz. Rechter Hand befindet sich an abschüssiger Lage ein Buchenwald. Von Lionza via Borgnone geht ein Wanderweg steil durch dichten Mischwald hinunter nach Càmedo und schliesslich zur gestauten Melezza hinunter.


Besuche am 29. 09. 2010, 27. 05. 2013


 

Gefundene Schmetterlingsarten:

 

Lymantria dispar (Puppe)

 

Carcharodus flocciferaHesperia comma

 

Gonepteryx rhamni

 

Lycaena tityrus, Lycaena phlaeas, Polyommatus icarus

 

Issoria lathoniaLasiommata megera (Männchen), Maniola jurtina(Weibchen), Hipparchia semele, Hipparchia sp. (wegen Schwierigkeit der Artzugehörigkeit nicht näher bestimmt)

 

Paradarisa consonaria, Petrophora chlorosata, Pseudopanthera macularia, Asthena albulata

 

Autographa gamma

 

von Verdasio nach Monti di Comino
von Verdasio nach Monti di Comino

Eine andere Wanderung im Centovalli führt von Verdasio (711 m) nach Monti di Comino (1138 m).  Hier steigt man zuerst einen Kastanien-Mischwald hinauf, der sich mit zunehmender Höhe in einen lichten Birkenwald verändert. Der Birkenwald wird lockerer und Alpweiden mit einem angrenzenden Hochmoorgebiet mit Birken und Wacholder schliessen das Bild ab.

 

Besuch am 10. 04. 2013.

 

Gefundene Schmetterlingsarten: 

 

Archiearis parthenias  (Weibchen)

 

Amata phegea (Raupen)

 

Flussauenlandschaft bei Verscio
Flussauenlandschaft bei Verscio

Weitere Wandermöglichkeiten führen auf einem Höhenwanderweg von Verscio via Gavigliano nach Intragno. Der Weg führt hier auf einer durchschnittlichen Höhe von 650 m vorerst durch Kastanien-/Mischwald durchsetzt mit Loorbeerbüschen. Viele Taleinschnitte mit wilden Bergbächen lockern das Gelände auf. Schliesslich oberhalb Intragna geht der Weg durch einen steilen Fichten-/Buchenwald zur Melezza hinab, wo man in einer wunderschönen Flussauenlandschaft zurück nach Verscio gelangt. In der Flussaue gibt es lockeres Sandgebiet mit Zwergsträuchern wie Ginster. Die Birken dominieren hier abwechselnd mit Föhren die Landschaft.

Besuch am 23. 05. 2013

 

Gefundene Schmetterlingsarten:

 

Amata phegea Raupen (viele)

Autographa gamma

Callophrys rubi

Deltote pygarga

Ematurga atomaria

Thaumetopoea pityocampa (Raupennester)

Pseudopanthera macularia (viele)

Hypomecis puntinalis

Herminia tarsicrinalis

 

ohne Foto:

Lasiommata maera (viele)

Gonepteryx rhamni (2)

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

Update 30. 05. 2013