Informationen

zum Lebensraum

der Schmetterlings-Fundstellen 

 

vom Höhnenweg am Walensee

Betlis - Walenstadt SG


Bildmitte am Berghang Betlis, ganz im Hintergrund Walenstadt
Bildmitte am Berghang Betlis, ganz im Hintergrund Walenstadt

Auf der Sonnenseite des Walensees führt ein Wanderweg unterhalb der Churfirsten von Weesen (428 m) via Betlis (ca 500 m) - Quinten (ca 450 m) nach Walenstadt (425 m). Von Weesen nach Betlis geht es vorerst auf einem schmalen Strässchen direkt am See nach Betlis. Hier steigt der Weg leicht bergan durch das Waldreservat des Seerenwaldes, wo man die beiden Wasserfälle des Seeren- und Fulenbaches bestaunen kann. Über das Waldreservat des Seerenwaldes gibt es ausführliche Informationen auf folgender Webseite: 

 

http://www.wald.sg.ch/home/waldregion_4_see/waldreservate/waldreservat_seerenwald.html

Seerenwald
Seerenwald

Hat man die Höhe von ca 600 m erreicht, bewältigt man einen steilen Abstieg zum Dörfchen Quinten, wo dank der milden sonnigen Lage bereits Anfang März schon viele Blumen blühen und vereinzelte Bäume in voller Blüte stehen. Kein Wunder deshalb, dass hier bereits Schmetterlinge fliegen, wo man andernorts noch auf sie warten muss.



Während der ganzen Wanderung geniesst man einen einzigartigen Ausblick auf den Walensee und eine schöne Bergkulisse. Auf der anderen Seeseite erhascht man einen Blick auf die Dörfer Murg und Quarten. Bei Quinten ist es möglich, mit der Fähre nach Quarten und mit dem Zug wieder nach Weesen zu gelangen. Folgt man jedoch dem Weg weiter, geht es vorerst in sehr naturnaher Umgebung dem Ufer des Walensees entlang bis es dann in steilen Serpentinen durch Mischwald wieder hinaufsteigt zu den Weilern Garadur und Engen, welche auf einer Höhe von 830 m liegen.


bei Garadur
bei Garadur

Garadur und Engen befinden sich in sehr naturnaher Umgebung. Von hier aus führt ein Waldsträsschen entweder nach Walenstadtberg oder wieder hinunter an den See nach Walenstadt.  

Bei zwei Besuchen Anfang März 2014 fand ich folgende Schmetterlingsarten:

 

Lasiocampa quercus (1 Raupe)

Diurnea fagella (3 Falter)

Nymphalis polychloros (1 Falter) (nur in Datenbank)

Vanessa atalanta (1 Falter) (nur in Datenbank)

Nymphalis c-album (5 Falter)

Aglais urticae (7 Falter) (nur in Datenbank)

Gonepteryx rhamni (12 Falter)

Alcis repandata (1 Raupe)

 

 

weitere Bilder zur Umgebung siehe hier >

 

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

Update 23. 02. 2016