Informationen

zum Lebensraum

der Schmetterlings-Fundstellen vom


Isental UR

 

Teilansicht des Wanderweges im oberen Bereich
Teilansicht des Wanderweges im oberen Bereich

 

Zum Isental im Kanton Uri gelangt man via Altdorf. Dort überquert man die Autobahn und gelangt nach Seedorf, wo die Strasse dem Vierwaldstättersee entlang führt. Kurz vor Isleten zweigt man ab in Richtung Isental. (Die Schreibweise von Isental ist je nach Quelle mit "h" Isenthal oder ohne "h" Isental.) Man folgt dem Verlauf der Strasse bis nach St. Jakob, welches auf einer Höhe von 990 m liegt.

 

Teilansicht des Wandergebietes im mittleren Teil
Teilansicht des Wandergebietes im mittleren Teil

 

Von St. Jakob aus führt ein Waldweg durch Fichtenwald dem Isitalerbach entlang. Aufgelockert wird der Fichtenwald mit naturnahem Magerrasengelände. Der Weg geht weiter durch feuchtes, steiniges Gelände teils über sehr wilde Bergbäche nach Wilderbutzenstafel (1685 m) und schliesslich auf die Biwaldalp (1696 m).

 

Die Vegetation, welche hier vorherrscht, besteht vorwiegend aus Zwergerlenbüschen, Salweiden, Ohrweiden, Ebereschen, Ahorn, Stängelenzian, Blauer Eisenhut, gelber Eisenhut, mannshohe Brennnesseln mit handtellergrossen Blättern u.a.

 

Bei meinem Besuch am 17. 08. 2011 fand ich folgende Schmetterlingsarten:

 

Erebia euryale

Erebia manto

 

Chersotis cuprea, Xestia ochreago

 

Spilosoma lubricipeda (Raupe)

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.