Informationen

zum Lebensraum

der Schmetterlings-Fundstellen der

 

Engstligenalp BE

 (Gemeinde Adelboden) 

Engstligenalp BE
Engstligenalp BE

Die Engstligenalp gehört zur Gemeinde Adelboden und ist nicht zu verwechseln mit der Engstlenalp, welche zur Gemeinde Innertkirchen gehört. Die Engstligenalp ist umgeben von einem Kranz Berge und ist mit 14 kim² die grösste Hochebene der westlichen Schweizer Alpen. Sie liegt auf einer Höhe von 1900 - 2000 m.

 

 

Engstligenalp BE
Engstligenalp BE

Der Bach Engstlige durchfliesst die Hochebene und bildet eine grossräumige Moorlandschaft. Südlich von Adelboden "Unter dem Birg" führt eine steile Bergbahn auf das Hochplateau. Vom Berghotel Engstligenalp und dem Berghaus Bärtschi führen Wanderwege in verschiedene Richtungen. Einer davon umkreist das Hochplateau Läger. Die Moorlandschaft rund um das Hochplateau ist geschützt, die umgebenden Wiesen sind im Sommer mit Kühen oder Rindern beweidet.

 

Bei einer Wanderung in die Höhe durch das Gebiet Märbene trifft man immer wieder auf kleinere Moorlandschaften mit Wollgras. Sobald man ein bisschen an Höhe gewonnen hat, offenbart sich eine wunderbare Sicht auf die Weite des Gebietes Läger hinunter und in den das Hochplateau umgebenden Bergkranz mit Fitzer, Rotstock, Ammertespitz, Tschingellochtighore, Chindbettihore, Tierhöri, Steghorn und Wildstrubelgebiet.

 

Hochmoorgebiet mit Ärtelegrat
Hochmoorgebiet mit Ärtelegrat

 Besuch der Gegend: 14. 08. 2017

 

Gefundene Arten:

Erebia manto wenige

Erebia tyndarus einige

Perizoma verberata einige

Chersotis cuprea 

 

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

 

Update 18. 10. 2017